Strandhochzeit in Barcelona - LNDA Photography
22591
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-22591,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0,vc_responsive

Strandhochzeit in Barcelona

Strandhochzeit in Barcelona

Strandhochzeit – so haben Desirée und Max „Ja“ gesagt.

Erst konnte ich gar nicht glauben, dass ich schon so bald in meiner Karriere als Hochzeitsfotografin, für eine Strandhochzeit nach Barcelona fliegen darf. Wenn es dann auch noch ein so sympathisches Paar, wie Desirée und Max ist, die ich an ihrem ganz speziellen Tag begleiten darf, steigt auch die Freude darauf nochmals ungemein. Wie wunderschön die Reise auch für mich werden würde, habe ich damals, als sie mich als ihre Hochzeitsfotografin angefragt haben, jedoch keineswegs geahnt.

Schon am Donnerstag, sind wir mit dem Brautpaar in der Finca etwas ausserhalb von Barcelona angereist, um später und im Verlauf der nächsten Tage immer weitere Gäste in Empfang zu nehmen. In die Finca, in der wir über das lange Wochenende wohnten, wäre ich am liebsten über den Sommer eingezogen. Schon ohne die vielen hundert Blumen, welche die Traumlocation am kommenden Samstag schmücken sollten, stimmte einfach alles. Die Stimmung, das Essen, das Wetter und der Familien- und Freundeskreis der beiden harmonierte einfach super. Dass alles rund um den Samstag eine Überraschung bleiben sollte, machte die Reise sogar noch spannender.

Am Samstag spürte man schon morgens eine kleine Nervosität. Aus jedem der völlig unterschiedlich gestalteten Zimmern, klang das klappern von Kleiderbügeln oder rascheln von Zahnbürsten. Während unten aus der Küche bereits der Geruch vom Frühstück aus den Zimmern lockte. Schon beim gemeinsamen Vorbereiten für’s grosse Fest, stieg die Spannung langsam an. Was wohl heute passieren würde? Wohin die beiden sie heute entführen würden? Als sich der Bräutigam mit den Gästen Richtung Car aufmachte und nur noch Desirée, ihr Trauzeuge und ich in der grossen Villa waren, entspannte sich die Stimmung. Nun hatten wir auch noch genügend Zeit, einige Detailbilder zu inszenieren. Wie zum Beispiel vom Brautkleid. Dieses war originell, wie die Braut selbst und absolut passend zum spanischen Hochzeitsfest. Als wir die Villa verliessen war die Weddingplannerin schon fleissig beim umdekorieren.

Nun, da wir ins Auto einstiegen und zu dritt nochmals eine halbe Stunde zum ausgesuchten Hotel am Strand fuhren, wo sich das Paar bei einer buddhistischen Trauung „Ja“ zum gemeinsamen Weg sagen würde, merkte man wie sich die Spannung stetig steigerte.. Schon beim reinfahren ins Hotel war deutlich spürbar, wie gut alle informiert und für die Strandhochzeit vorbereitet waren, sowie die Freude auf die Braut mit dem spanischen Temperament wohl noch offensichtlicher ist, als wir es uns in der Schweiz gewohnt sind. Eine Trauung in diesem Stil habe ich ebenfalls noch nie zuvor erlebt und falls alle buddhistischen Hochzeiten so lebhaft gestaltet sind, wie auch das Paar und ihre Gäste so wunderschön einbindet und mit symbolischen Handlungen ein ganz anderer Wert vermittelt wird. Ich denke hier sprechen aber meine Bilder einmal mehr die bessere Sprache als ich.

Nach einer kurzen Pause mit Erfrischungen ging es mit dem Car weiter zum Cava Freixenet, (http://www.freixenet.es/es/) wo wir nicht nur unheimlich tolle Bilder machen konnten, sondern auch eine spannende Führung geniessen durften, in der uns viel über Schaumwein erzählt wurde, wir aber natürlich auch einige verschiedene Variationen davon probieren durften. Dazu gab es passende Häppchen, bevor wir uns schon wieder auf den Weg in die wunderschön neu dekorierte Finca machen mussten. Hier erwartete uns vor dem Abendessen bereits der nächste Apéro. Begleitet vom Saxophon, bildeten sich immer neue Grüppchen, in denen die Gäste Eindrücke des aufregenden Tages austauschten. Über den weiteren Verlauf des Abends wurde noch immer gerätselt. Das grosse Buffet wurde nach der typisch spanischen Tanzeinlage eröffnet. So blieb beim Essen Zeit für interessante Gespräche. Mit fröhlichem Tanzen und natürlich dem regelmässigen auf das glückliche Paar anstossen, wurde der Abend perfekt abgeschlossen.

Diese Reise wird uns allen nicht nur als die Strandhochzeit in Erinnerung bleiben. Sondern als den wunderschönen Event, an dem die Liebe von Desirée und Max gefeiert wurde. An welchem viel gelacht und einige freudige Tränen vergossen wurden, wir auf das Paar angestossen haben und auch etwas über das Getränk gelernt haben. Ein einmaliges Fest, welches uns allen in wunderschöner Erinnerung bleiben wird.

Ich danke Euch beiden für Euer Vertrauen, dass ich ein Teil Eures wunderschönen Festes sein durfte. Für die gemeinsame Zukunft, wünsche ich Euch, dass Ihr Eure Lebensfreude in Spanien gemeinsam ausleben könnt. Trotzdem hoffe ich, Euch auch wieder einmal hier in der Schweiz antreffen zu dürfen.

Date

28. August 2017

Category

Hochzeit

Tags
Erinnerung fürs Leben, Fotograf, fotograf schweiz, Fotografie, Fotografin, fotografin hochzeit, fotografin schweiz, fotografin zürich, hochzeitsbilder, Hochzeitsfotograf, Hochzeitsfotografin, Hochzeitsreportage, strandhochzeit barcelona, weddingphotographer, weddingphotographer switzerland, weddingphotographer zurich